Sie sind hier: Startseite » U-W » Daniel Wagenblast / DE

Daniel Wagenblast / DE


Daniel Wagenblast wurde 1963 in Schwäbisch Gmünd geboren und studierte von 1984 bis 1990 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Peter Grau und Rudolf Schoofs. Anschließend studierte er bis 1993 auch noch Germanistik an der Universität Stuttgart.
Bei mehreren Reisen in die USA 1992/93 kam Wagenblast die Inspiration zu seinem bisherigen Hauptwerk, der Serie Yellow Cab, N.Y., die verschiedenartige plastische Darstellungen der in den USA üblicherweise gelben Taxi-Fahrzeugen zum Gegenstand hat. Seine Skulpturen sind üblicherweise als Keramik oder in Holz ausgeführt, Arbeiten im öffentlichen Raum auch aus stabileren Werkstoffen.
Arbeiten von Wagenblast waren seit den 1980er Jahren bei zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen, bedeutende mit Katalogveröffentlichungen verbundene Einzelausstellungen waren 1996 in den Städtischen Museen Heilbronn, 1999 in der Galerie im Prediger, Schwäbisch Gmünd, und im Jahr 2000 in der Karlsruher Galerie Knecht. Mehrere Werke der Serie Yellow Cab, N.Y. wurden von öffentlicher Hand aufgekauft und sind im öffentlichen Raum zu sehen, so in Heilbronn, Bietigheim-Bissingen, Schorndorf und Spaichingen.
Mit seinen Arbeiten konnte Wagenblast mehrere Auszeichnungen und Preise erlangen, darunter 1992 den 1. Preis beim Wettbewerb Junge Kunst in Ostwürttemberg, 1993 den 1. Preis beim Bundeswettbewerb Das Atelier, 1991 bis 1994 ein Atelierstipendium der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und des Landes Baden-Württemberg, 1996/97 ein Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg sowie die Auszeichnung Stadtkünstler 2000 in Spaichingen.
Daniel Wagenblast trat außerdem von 1993 bis 1998 als Saxofonist der Rockband Fiese Förtner und 1994 als Gründer der Künstlergruppe maximal in Erscheinung.